top of page
51274687691_62671b0dde_o.jpg

DETAILS NEWS

Heimrennen für Mauro


Letztes Wochenende fand das erste Rennen der ÖKK Bike Revolution in Chur statt. Das Rennen wurde von der UCI als HC eingestuft. Das ist nach dem Welt Cup Rennen die höchste Einstufung. Dementsprechend hatte es viele schnelle Athleten am Start. Das Starterfeld war sehr gut gefüllt mit Schweizerfahrern und einige Athleten aus dem nahen Ausland. Neu war, dass es ein separates U23 Rennen gab. Der Start von Andrin und Mauro war um 10:15 Uhr. Für Mauro war es ein Heimrennen. Viele bekannte Gesichter am Streckenrand feuerten ihn kräftig an. Mauro fuhr vor dem einheimischen Publikum ein sehr starkes Rennen. Er wurde 12. Andrin hatte eine super erste Rennhälfte. Er kämpfte um Position drei. Gegen Ende des Rennens brach er leider etwas ein. Er beendete das Rennen als 7. Andrin erhoffte sich mehr, nimmt aber das Positive vom Rennen mit an die Europameisterschaft. 

Nach einem Sponsorenapéro am Mittag machte sich Simon bereit. Für ihn ging es um 13:15 Uhr los. Das Elitefeld fuhr mit einem rasanten Tempo in den ersten Anstieg. Simon fand man in der zweiten Gruppe. Beim Anstieg in der zweiten Runde fand er den Zusammenschluss zur Spitze. Das Rennen war spannend. Es gab viele Positionswechsel. Simon schloss in der letzten Runde mit Thomas Litscher am Hinterrad auf den Fünftplatzierten auf. In der letzten Runde beim letzten Anstieg kam es zu einem Sprint. Simons Beine hatte leider keine Kraft mehr. Er musste beide Athleten ziehen lassen und fuhr als 7. ins Ziel. Ein gutes Resultat. 

Bis zum dritten Welt Cup in Nove Mesto hat Simon jetzt zwei Wochen Zeit, um an seiner Sprintleistung zu arbeiten.




 

Comments


bottom of page