51274687691_62671b0dde_o.jpg

DETAILS NEWS

World Cup Finale in Val di Sole

Letzten Sonntag fand das Welt Cup Finale im italienischen Val di Sole statt. Die Fahrer aller Kategorien freuten sich extrem auf die super Strecke und die tolle Stimmung durch die vielen Zuschauer.


Wir nahmen die rund sechsstündige Autofahrt am Mittwochnachmittag unter die Räder. In Val di Sole wohnten wir alle in einer schönen Wohnung, wenige Minuten mit dem Auto oder Bike entfernt vom Rennplatz.


Die Strecke liegt Andrin und Simon sehr, es hat harte Aufstiege und schnelle technische Abfahrten. Durch die anhaltende Trockenheit wurde der Boden sehr sandig sowie staubig und die Strecke wurde immer fester ausgefahren. Da half auch der kurze Regen nicht mehr, der am Donnerstagabend das «Tal der Sonne» kurz abkühlte.


Das Rennen fand, wie üblich, am Sonntag um 10.15 Uhr statt. Für Simon war es ein spezielles Rennen – sein letztes in der U23-Kategorie. Somit wollte er sich unbedingt nochmals von seiner besten Seite zeigen und mit einem gelungenen Auftritt die letzten nationalen Rennen absolvieren.


Um 10.15 Uhr ging die Startampel zum letzten Mal für die Saison 2022 auf grün und alle sprinteten davon. Simon erlitt leider in der ersten Runde einen Sturz und verletzte sich am Knie. Dies brachte ihn aus dem Renn-Rhythmus. Doch nach einer halben Runde war der erste Schmerz überwunden und er konnte ans Auf- und Überholen ansetzen. Am Ende reichte es für den elften Schlussrang.


Andrin konnte am letzten Welt Cup der Saison sein bestes Resultat einfahren. Er fuhr konstant von Startplatz 58 auf den ausgezeichneten 19. Schlussrang. Somit qualifiziert er sich für die Nationalmannschaft im nächsten Jahr, was einige Vorteile mit sich bringt.


Jetzt sind noch zwei kleinere Rennen in der Schweiz (Huttwil und Gstaad), bis es dann in die wohlverdiente Ruhepause geht.